Mehr US-Truppen in Saudi-Arabien: Iran droht USA mit “Krieg ohne Grenzen”

Samstag, 21. September 2019 Der Chef der Revolutionsgarden, Salami, sprach bei der Einweihung einer Ausstellung in Teherans Museum der Islamischen Revolution und Heiligen Verteidigung. (Foto: imago images/ZUMA Press) Die Rhetorik zwischen dem Iran und den USA gewinnt an Schärfe. Der Chef der iranische Revolutionsgarden droht den Vereinigten Staaten mit massiver Vergeltung im Falle eines Angriffs. Zuvor hatte Washington die Verlegung neuer Truppen in die Golfregion angekündigt. Nach der Aufstockung der US-Truppen in Saudi Arabien haben die iranischen Revolutionsgarden (IRGC) den Vereinigten Staaten für den Fall eines Angriffs mit einem “Krieg…

Neue Sanktionen statt Bomben: Trump verteidigt zurückhaltenden Iran-Kurs

Freitag, 20. September 2019 Trump (re.) will einen Militärschlag gegen den Iran vermeiden. (Foto: REUTERS) Er könne “innerhalb einer Minute” einen Militärschlag gegen Ziele im Iran anordnen, sagt US-Präsident Trump. Dass er dies nicht tue, wertet er jedoch als Zeichen der Stärke. Stattdessen gibt es neue Sanktionen – erneut ist das iranische Finanzsystem das Ziel. Mit neuen Sanktionen reagieren die USA auf die jüngsten Angriffe auf Ölanlagen in Saudi-Arabien, für die US-Regierungsvertreter den Iran verantwortlich machen. Betroffen von den Maßnahmen sind unter anderem die iranische Zentralbank und der Staatsfonds des…

“Non-Papers” an die EU geschickt: Johnson geht Trippelschritt auf Brüssel zu

Donnerstag, 19. September 2019 Papers oder Non-Papers, das ist hier die Frage: Premier Johnson hat Papiere nach Brüssel geschickt, was die EU zuvor verlangt hatte. Allerdings seien es nur “Ideen” und keine “Vorschläge”. (Foto: REUTERS) Der britische Premier Johnson bewegt sich einen winzigen Schritt auf Brüssel zu. Juncker wollte schriftliche Vorschläge, nun kommen tatsächlich Papiere in Brüssel an. London legt allerdings Wert darauf, dass das nur “Non-Papers” mit ein paar Ideen sind. Derweil beendet der Supreme Court seine Anhörungen. Im Streit zwischen London und Brüssel über den Brexit-Vertrag zeigt sich…

Viel zu hohe Nitratwerte: Großteil des Grundwassers ist belastet

Mittwoch, 18. September 2019 Deutschland drohen wegen des vielen Nitrats im Grundwasser hohe Strafzahlungen. (Foto: picture alliance/dpa) Um Deutschlands Grundwasser ist es nicht gut bestellt. Es wird zu viel gedüngt und gebaut. Nicht mal jedes zehnte Gewässer ist in gutem Zustand, die Umweltministerin sieht “große Herausforderungen”. Derweil droht ein anderer Faktor, die Wasserversorgung langfristig zu beeinträchtigen. Knapp drei Viertel der deutschen Grundwasserkörper sind zu sehr belastet. Sie weisen eine zu hohe Nitratkonzentration auf, warnt der vom Bundeskabinett beschlossene Umweltbericht 2019. 36 Prozent der Gewässer seien in einem “schlechten chemischen Zustand”,…

80 Nordkoreaner festgesetzt: Fischer attackieren russische Marinesoldaten

Dienstag, 17. September 2019 Nach Expertenangaben drängt Pjöngjang seine Fischer dazu, immer weiter auf das Meer hinauszufahren (Symbolbild). (Foto: AP) Im Japanischen Meer gibt es immer wieder Streit um Fischereirechte. Als russische Grenzschützer mehrere nordkoreanische Boote beim illegalen Fischen erwischen, eskaliert die Situation. Drei Menschen werden verletzt. Nach einem Zwischenfall im Japanischen Meer hat Russland zwei nordkoreanische Boote beschlagnahmt und mehr als 80 Nordkoreaner festgenommen. Russische Nachrichtenagenturen und örtliche Medien berichteten unter Berufung auf dem Geheimdienst FSB, russische Grenzschützer hätten zwei Schoner und elf Motorboote aus dem Nachbarland beim illegalen…

Massenexodus aus Idlib: Sie fliehen von einem Camp zum nächsten

Putin, Ruhani und Erdogan beraten über die Lage in Syrien. Derweil droht die syrische Regierung, in Idlib weiter vorzurücken. Die Einnahme der Provinz  könnte eine Flüchtlingswelle Richtung Europa auslösen. Fragen und Antworten zu einem  humanitären Albtraum. Worüber verhandeln Putin, Erdogan und Ruhani genau? Es soll bei diesem Treffen vor allem um die Situation in der syrischen Provinz Idlib gehen. Die Region im Nordwesten Syriens ist die letzte Hochburg der Rebellen im Kampf gegen das Regime von Baschar al-Assad. Die Regierung hat den Süden und Westen des Landes wieder zurückerobert, die…

Der Spion in der Hosentasche: Snowden hat nur eines seiner Ziele erreicht

Sonntag, 15. September 2019 Von Roland Peters Vor allem in Deutschland haben Snowdens Enthüllungen eine heftige Debatte ausgelöst. (Foto: REUTERS) Rund sechs Jahre sind vergangen, seit Edward Snowden mit seinen Enthüllungen über illegale Massenüberwachung durch US-Geheimdienste der Welt die Risiken des Internets vor Augen führte. Seither hat sich nur wenig gebessert, dennoch war der Schritt nicht vergebens. Vor sechs Jahren verloren das Internet und all seine Nutzer ihre Unschuld. Edward Snowden enthüllte den globalen Überwachungswahn mehrerer Geheimdienste, allen voran der National Security Agency in den USA. Er löste einen weltweiten…

Abschied von Langzeitpräsidenten: Mugabe-Trauerfeier interessiert nur wenige

Samstag, 14. September 2019 Rund ein Dutzend aktuelle und frühere Führer afrikanischer Länder kamen, um sich von Mugabe zu verabschieden. (Foto: REUTERS) Am 6. September stirbt Robert Mugabe im Alter von 95 Jahren. Damit sich möglichst viele Bürger von dem als umstritten geltenden Ex-Staatschef von Simbabwe verabschieden können, findet die Trauerfeier in einem Stadion statt. Allerdings kommen nicht so viele Menschen wie gedacht. Die Trauerfeier für Simbabwes früheren Langzeitpräsidenten Robert Mugabe haben deutlich weniger Einwohner des ostafrikanischen Landes besucht als erwartet. Die Zeremonie mit Militärparade und Gesängen für den im…

“Die Zeit wird knapp”: Juncker und Johnson planen Treffen

Freitag, 13. September 2019 Wollen sich auf “neutralem Boden” treffen: Boris Johnson und Jean-Claude Juncker. (Foto: dpa) In nur wenigen Wochen soll Großbritannien aus der Europäischen Union austreten. Ein Austrittsabkommen, mit dem beide Seiten einverstanden sind, gibt es noch nicht. Für den britischen Premierminister Johnson geht es jedoch auch ohne Abkommen – eine Position, die nicht viele teilen. Der britische Premierminister Boris Johnson und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker treffen sich am Montag zu einem Arbeitsessen in Luxemburg. Dabei werde es um den für Ende Oktober geplanten Brexit gehen, sagte eine Sprecherin…

Neuer EU-Flüchtlingsschlüssel?: Berlin und Paris sagen Italien hohe Quoten zu

Donnerstag, 12. September 2019 Gibt es bald eine “europäische Flüchtlingspolitik”? Merkel und Macron haben Ende August in Biarritz darüber gesprochen, nun könnte es bereits konkrete Quoten geben. (Foto: picture alliance/dpa) Italiens neue Regierung ist kaum im Amt, da laufen in Brüssel bereits Verhandlungen zu einem automatischen Verteilschlüssel für Flüchtlinge aus dem Mittelmeer. Italienische Zeitungen wollen schon die Quoten kennen: Danach übernehmen Deutschland und Frankreich einen Löwenanteil. Italiens neue Regierung will ein System zur automatischen Verteilung von Flüchtlingen aus dem Mittelmeer auf andere EU-Staaten aushandeln. Die italienische Zeitung “La Repubblica” berichtete,…