Appell an Bundesregierung: Deutsche Flüchtlingsretter suchen Hafen

114948597.jpg

picture alliance/dpa

Zwei Schiffe deutscher Retter kreuzen mit Migranten an Bord im Mittelmeer. Bislang erlaubt ihnen kein Hafen das Einlaufen. Eines der Schiffe wartet bereits seit einer Woche. Nun soll Berlin Druck machen.

Zwei Schiffe deutscher Hilfsorganisationen warten mit geretteten Migranten auf dem Mittelmeer auf die Erlaubnis zum Anlaufen eines Hafens. Die Regensburger Organisation Sea-Eye übernahm am Wochenende 17 Menschen von einem Fischkutter. Sie seien am Samstag in internationalen Gewässern vor Libyen aufgenommen worden, teilte die NGO mit. Das Forschungsschiff “Professor Albrecht Penck” fahre unter deutscher Flagge und sei nun auf der Suche nach einem sicheren Hafen.

Daneben ist seit mehr als einer Woche die “Sea-Watch 3” der deutschen Hilfsorganisation Sea-Watch mit mehr als 30 geretteten Migranten auf dem Mittelmeer unterwegs. “Es ist Zeit für die deutsche Regierung, Verantwortung zu übernehmen: Zwei Schiffe brauchen einen sicheren Hafen”, twitterte Sea-Watch. Das unter niederländischer Flagge fahrende Schiff sei derzeit südlich von Malta, sagte Sprecher Ruben Neugebauer. Die Lage an Bord sei stabil und das Wetter akzeptabel. Das solle sich aber nächste Woche ändern. “Wir brauchen zwingend eine Lösung noch in diesem Jahr.” 

Die populistische Regierung in Italien verweigert NGO-Schiffen generell die Einfahrt in die Häfen des Landes. Eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums in Berlin hatte am Freitag gesagt, neben Berlin hätten sich auch andere Städte zur Aufnahme der Sea-Watch-Migranten bereiterklärt. Die Entscheidung, ob die Geretteten nach Deutschland kämen, liege aber beim Bund. Deutschland habe in diesem Jahr 115 aus Seenot gerettete Menschen aufgenommen und setze auf eine europäische Lösung.

https://www.n-tv.de/politik/Deutsche-Fluechtlingsretter-suchen-Hafen-article20791290.html

Related posts

Leave a Comment